Im Moment spiele ich sehr gern auf Steam meine Spiele, vor allem Point & Click-Spiele. Durch den gerade beendeten Summersale auf Steam wurde ich leider viel Geld los und habe so einige Spielempfehlungen ergattern können, die mir in der Vergangenheit gegeben wurden. Oder sogar Spiele, die ich als kleines Mädchen mal auf einer der alten Konsolen gespielt hatte und die ich jetzt auf dem Laptop spielen kann. Da gingen ein paar Träume in Erfüllung und das manchmal nur für ein paar Euronen, die sich meist sogar unter fünf Euro hielten.

Na und wie kam das zustande, dass ich beim Summersale so zugeschlagen habe wie eine Wilde? Durch meinen Freund, der mir Steam „erklärt“ hat. Ich lach mich einmal kurz in die Ecke und komm dann wieder, ok? Ich bin eigentlich gar nicht so doof was Technik angeht, aber Steam ist so aufgebaut, dass ichs erstmal raffen musste und mein Freund hat viele Spiele auf Steam, sodass ich gleich damit anvertraut wurde.

Zum eigentlichen Punkt: Ich liebe Point & Click-Spiele. Warum? – Weils einfach so viel Spaß macht zu rätseln und kombinieren zu müssen. Dabei ist es nicht mal so ausschlaggebend wie das Spiel aussieht, denn es muss eine tolle Story haben, aber auch gut zu lösen sein. Denn da stießen mein Freund und ich, die wir die Spiele meist zusammen spielen, immer mal wieder auf kleine Rätsel, die man ohne das Verlieren von Nerven und googeln eh nicht hätte lösen können.
Schön früher habe ich auf jetztspielen.de immer Point & Click-Spiele gespielt, bei denen ich irgendwann verzweifelte, weil ich nicht mehr wusste, was die Macher von mir wollten.

Tolle und durchgespielte Point & Click-Spiele

Stray Cat Crossing

Das Spiel war unser erstes gemeinsames Point & Click-Spiel und hatte es für mich gleich in sich. Ich bin was Horror- und Psychospielchen angeht echt nicht gut drauf anzusprechen und zwischen dem Gemurmel „Oh Gott, mach dass es weggeht“ kam auch hin und wieder mal „ICH KANN NICHT HINSEHEN“.

Inhaltlich geht es darum, dass ein kleines Mädchen namens Cat sich im Wald verirrt. Da trifft sie auf ein anderes Mädchen, das Cat den Schal leiht und sie nach Hause bringt. Dabei geht Cat mit dem Schal des Mädchens in das Haus. Das Mädchen aber will ihren Zauberschal wieder zurück haben, sodass sie in das Haus geht, um nach Cat zu suchen. Was im Laufe der Geschichte für Psychospielchen abgehen, erfährt man dann, wenn man es spielt oder sich mal ein Lets-Play dazu anschaut.

Edna & Harvey: Edna bricht aus (The Breakout)

Ich hatte wohl gerade in den Point & Click-Spielen auf Steam geschaut als mir Edna & Harvey entgegen sprangen. Dieses Spiel war nicht ganz so einfach an vielen Stellen wie Stray Cat Crossing, weswegen ich dann auch googeln musste. Dennoch war es viel länger und es gab zeitintensivere Rätsel. Das hat uns wirklich viel Spaß gemacht, da man bei einigen Spielen auf Steam Errungenschaften erreichen und sammeln kann. Obwohl wir das Spiel durchgespielt haben, fehlen mir von 18 Errungenschaften immer noch 12 davon. Das gibt dem Rätselspaß noch einiges an Feuer dazu.

Bei diesem Spiel geht es darum, dass Edna mit ihrem Stoffhasen Harvey in einer Irrenanstalt eingesperrt ist. Sie will versuchen auszubrechen und erlebt dabei viele Abenteuer mit Harvey und den anderen Insassen der Anstalt. Dabei merkt Edna, dass sie nicht einfach so ausbrechen will, denn schon nach einigen Hindernissen, die man überbrückt hat, erfährt sie, dass der Leiter der Anstalt Dr. Marcel irgendwas Komisches mit ihr macht und ihren Vater kannte. Sie will ihren Vater finden und stößt dann immer weiter auf Hinweise, was mit ihm passiert ist und woher Dr. Marcel ihren Vater kannte.

Derzeitige Point & Click-Spiele, die ich spiele

Edna & Harvey: Harveys neue Augen (Harvey’s New Eyes)

Edna hat es meinem Freund und mir angetan, aber wie! Da haben wir glatt mit dem zweiten Teil angefangen, obwohl noch andere Spiele dieser Art auf uns warten. Durch die neuere Grafik und der leicht veränderten Steuerung, merkt man Vereinfachungen.

Worum es bisher geht, das ist die Frage, denn diesmal spielen wir nicht Edna, sondern Lilli die beste Freundin von Edna in einem Kloster. Auch hier kommt Dr. Marcel drin vor, aber erst später im Spielgeschehen, denn vorher müssen wir nach der Pfeife der Oberin tanzen und erleben daraufhin viele makabere, aber auch witzige Abenteuer. Hierbei muss man aber wirklich eine kleine Menge an schwarzen Humor mitbringen.

Machinarium

Damals hatte meine Ausbilderin mir ein Spiel empfohlen und das war Machinarium. Sie sagte mir, dass es wohl damals als Spiel für den Browser gab und allein nur aus HTML5 gemacht wurde. Ohne viel Schnickschnack. Das Steam ein Paket von den Spielen für wenig Geld anbietet, war mein Glück. Also kaufte ich mir das Paket und startete mit dem Spiel.

Es ist ganz anders als das Point&Click-Spiel von Edna&Harvey, denn hier bin ich mit dem kleinen Roboter unterwegs und es ist auch nicht so textlastig wie bei Edna. Ich muss hier aber auch Gegenstände finden, sie miteinander kombinieren um weiter zu kommen. Dabei gibt es hin und wieder voll süße Animationen, die einen zum Schmunzeln bringen. Definitiv ein Spiel, das sich zu spielen lohnt, auch wenn ichs noch nicht beendet habe. Ein Glück!

Was haltet ihr von Point & Click spielen? Kennt ihr diese Spiele? Habt ihr noch Spielempfehlungen für mich? Wollt ihr eine Review zu den Spielen mit Screenshots usw?