Die tiefgründige Serienliebe zwischen ihr und mir

serienliebe-sarahsuperwoman

Serien sind eine gewisse Liebe, die ich nicht ausschalten kann. Wenn mich jemand von der Seite anquatscht und sagt: „ACH KENNST DU DIE UND DIE SERIE?“, verneine ich das oftmals. Ich liebe Serien, weil sie pro Folge einfach nicht so lang sind wie Filme, aber dennoch kenne ich mich nicht gut mit Serien aus. Ich liebe es neue Serien zu entdecken, aber selbst hier brauche ich immer wieder Tipps von meinem Umfeld, die mir tolle Vorschläge machen.

Eine Lieblingsserie gibt es für mich nicht, denn das wechselt genauso wie mit meinen Lieblingsliedern oder -interpreten. Mal suchtet man die eine Serie bis fast zum Ende (hust, wenn man fast weint, weil sie zu Ende sein soll und sie über zwei Jahre nicht mehr weiterschaut, weil das Ende nicht so schnell sein soll).

Diese Serienliebe fing aber schon ziemlich früh an, denn ich hockte als Kind im Gegensatz zu heute viel öfter vor der Glotze. Im Gegensatz zu heute kam da aber auch noch gutes Zeug, was man suchten konnte. Als ich noch ganz klein war, war „Heidi“, „Sissi“ (die Zeichentrickserie) und viele andere Serien hoch im Kurs. Da müsste ich wohl nochmal meine Eltern fragen, denn als ich im Alter von neun bis sagen wir mal fünfzehn war, da war „Detektiv Conan“ jedes Mal total in. Ich rannte nach Hause um 15 Uhr endlich diese Serie schauen zu können. Auch „Jeanne die Kamikaze Diebin“ war neben „Die Winx“ genau meins.

Meine Identifikation mit einer Serie wird schwierig, denn ich liebte jede einzelne Serie, die ich sah auf ihre Art und Weise. Bei „Jeanne die Kamikaze Diebin“ wollte ich immer so mutig wie Jeanne sein und die Welt vor dem Bösen retten. Den Pausenhof haben wir immer unsicher gemacht, indem wir aus den „Winx“ Flora, Musa, Bloom, Stella und die anderen Winx nachgemacht haben. Was für schöne Zeiten das waren. Mann Mann Mann!

Wie schon gerade geschrieben ist es für mich ein schmerzlicher Abschied eine Serie komplett gesehen zu haben. Mein Herz blutet dabei immer und ich könnte es nicht übers Herz bringen eine Serie komplett gesehen zu haben. Ihr wisst schon warum… Die habe ich zu Ende gesehen und weiß nicht, ob da nochwas fehlt:

  • True Blood
  • Skins
  • Charmed
  • Jeanne die Kamikaze Diebin
  • Ghost Whisperer
  • Vampire Diaries (bisher alle erschienende Folgen)
  • Pretty Little Liars (Auch alle bisher erschienende Folgen auf deutsch)

Es gibt keine „DIE EINE SZENE“ in einer Serie, die ich toll fand. Jedes Mal, wenn Menschen sich ihrer Andersartigkeit bewusst werden und dass sie gut sind wie sie sind, das mag ich sehr. Oder wenn sie einfach am Boden liegen und nicht mehr aufstehen müssten, es aber trotzdem tun. Das liebe ich. Sowas brauch ich auch für mich selbst. Da gibts tolle Charaktere, die mich inspirieren. Lafayette aus True Blood ist da eine große Inspiration. Verliebt wär ich wohl in Eric Northman aus True Blood, Caleb und Tony (geb ich da gerade die gleichen Schmachtantworten wie Lisa von Wabuwabui?), Damon aus Vampire Diaries, Freddie und Sid aus Skins. Alle süße, gefährliche und absolut unwiderstehliche Kerle.

Am meisten geprägt haben mich so viele verschiedene Serien. Skins hat mich geprägt, dass ich nicht so viel Alkohol und Zigaretten rauchen werde bzw nie rauchen werde, weil wer weiß wie viel Nikotin da rumgeflogen ist bei der Produktion. Ghost Whisperer, PLL sowie Vampire Diaries haben mich geprägt, indem sie mir zeigen, dass ich auf meine Liebsten aufpassen muss. Eine richtige Prägung habe ich aber wohl durch True Blood, denn so viele Themen, die da angesprochen wurden, machten mich einfach nachdenklich. Weswegen es wohl auch die einzige Serie ist, bei der ich 1000%ig weiß, dass ich sie beendet habe. Welche Serien mich aber so gar nicht ansprechen, sind „The Big Bang Theory“ oder andere Serien in diesem Sinne. Also das, was jetzt noch im Fernsehen läuft, interessiert mich gen 0.

Es gibt übrigens keine Serie, die ich als Film haben will. Das macht Serien ja aus, sie sind einfach oftmals viel besser als Filme, da man mehr von ihnen hat. Sich die Produzenten Zeit und Raum gehen können, mehr und mehr davon produzieren können, wenns gut ankommt und noch Puffer für anderes lässt. Irgendwelche Kleiderschränke möchte ich mit niemandem tauschen, denn ich hab meine Klamotten und die reichen mir hust XD Als erstes werde ich „Skins“ auf Netflix weiterschauen und meiner liebsten liebsten „Jessica Jones“ hinterherschmachten, dass Netflix mal aus dem Hintern kommen soll, sie zu zeigen. Dann wartet noch „Pretty Little Liars“ auf mich und „Orange is the new Black“ habe ich auch noch nicht beendet.


Danke liebste Lisa von Wabuwabui für den tollen TAG! Ich habe die Fragen einfach mal alle so beantwortet. Wenn ihr mitmachen wollt, dann schaut unbedingt bei Lisa vorbei. Sie hat alle Fragen nochmal schön aufgestellt.

Ich tagge jetzt einfach mal ganz frech, falls es noch keiner getan hat:

Kategorie Laberrhabarber

Hi, dass ich eine verrückte und kreative Nudel bin, möchte ich dir gern sagen. Hin und wieder kann es zu Katzen- und Hundecontent kommen genauso wie es zu DIY und zu einigen Podcasts kommen kann. Also viel Spaß beim Herumstöbern!

5 Kommentare

  1. Pingback: Anima Libri | » Die Sache mit der Serienliebe: Mein Leben als Serienjunkie (Tag)

    • Heilige Sch Hannah! :D
      Hasts geschafft und ich schaffe es ENDLICH diesen Kommentar zu beantworten. Toll nech? XD
      Liebste Umarmungen und Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *