Ich hatte ein wenig Angst davor, dass mir das Buch zu „kindlich“ ist, aber es ist genau nach meinem Geschmack. Der Einstieg in die Geschichte war super, denn Simon ist mir wirklich sehr sympathisch. Er hat so etwas Kindliches, aber gleichzeitig ist er ein wirklich starker junger Mann, denn er muss mit Mobbing und Sticheleien klarkommen. Themen die heutzutage leider an Wichtigkeit zugenommen haben, denn so ist es wertvoll den Leser zu sensibilisieren und gleichzeitig ist Winter, die für ihn einsteht, ein gutes Vorbild für den Leser.

Vor einem Jahr hatte ich geschrieben warum Fantasy so wichtig ist und manchmal sogar mehr psychologisch indirekt wertvoll ist als anderes Genre. Es gibt nämlich fünf verschiedene Tierreiche. Das heißt, dass es untereinander Rivalität gibt und diese Reiche aber versucht werden durch Simon wieder zusammengehalten zu werden. Das heißt, dass dem Leser sogesagt vermittelt wird, dass es auch andere Menschen gibt und man zusammenhalten sollte, denn nur so kann man mit voller Kraft und Stärken aller Menschen etwas schaffen. Genau so wird die Geschichte geschrieben mit vielen Katastrophen und das Kennenlernen von neuen Freunden von Simon.

Unter den Leuten, die im Laufe des Geschehens vorgestellt werden, gibt es jede mit einem bestimmten Merkmal. Der Opa, der mich leicht gruselt mit seiner boshaft aufgesetzten Nettigkeit. Die Mutter, die scheinbar nie für ihn da war und mehr Geheimnisse hat als sonstwer in der Geschichte. Eine Person, mit der Simon wohl niemals gerechnet hätte.

Ich kann auch nur zu diesem Buch wieder sagen, dass dies ein wirklich guter Auftakt zu einer Fantasyreihe ist. Simon ist absolut sympathisch mit seinen jungen Jahren und es macht Spaß eine Geschichte mit so vielen verschiedenen Tieren zu lesen. Wer das Buch nicht schon wegen des Covers mal in die Hand nimmt, sollte es auch unbedingt sich wegen der Geschichte einmal anlesen.

Animox – Das Heulen der Wölfe“ (1)
Autor: Aimée Carter
Verlag: Oetinger
484 Seiten, Gebunden
ISBN 978-3-7891-4623-7
Preis: 14,99€ [D]

Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters „Animox“ klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?
Eine Heldengeschichte mit Warrior-Cats-Appeal.

  • Spannend 50%
  • Romantisch 5%
  • Fantastisch 95%
  • Düster 20%
  • Witzig 25%
  • Beängstigend 10%
  • Abenteuerlich 70%