Kurzmeinung

Fantasygeschichte mit Historik

Als ich das Buch „Für immer die Seele“ von Cynthia J. Omololu angefangen habe, dachte ich: Gut, ok, so spannend ist es nicht. Leider war das auch nach 50 Seiten nicht der Fall, weswegen diese Kurzmeinung auf ein abgebrochenes Buch basiert. Kat und Cole, beides Geschwister, sind in London. Es ist komisch überhaupt reinzukommen, da man nicht recht weiß wer jetzt von beiden der Hauptprotagonist ist. Cole hat andauernd Visionen bzw Träume.

Leider hat es mich frustriert hinterlassen

Es ist einfach ein total nerviger Einstieg, der mir vermittelt, dass ich unbedingt Mitleid empfinden soll und somit die Neugier entsteht, warum ich Mitleid empfinde. Außerdem bin ich was schon leicht angehaucht historische Bücher angeht, egal ob Fantasy oder nicht, einfach abgeneigt. Ohne interessanter Mischung schalte ich einfach ab und lege das Buch früher oder später neben mich hin und es gerät in Vergessenheit. Was mich ohnehin störte war einfach der Einstieg in die Geschichte und die Protagonisten plus Idee der Geschichte. Schade eigentlich, denn wenn die Mischung für mich besser gewesen wäre, wäre es sicher ein Buch gewesen, was ich geliebt hätte.

Für immer die Seele
Autor: Cynthia J. Omololu
Verlag: Oetinger
384 Seiten, Broschur
ISBN 978-3-8415-0342-8
Preis: 9,99€ [D]Verlagsseite