Wir kommen zum allerersten Rezept auf meinem Blog. Es gibt hin und wieder mal Momente, in denen ich am liebsten backe. Am liebsten backe ich natürlich mit jemandem zusammen, sodass es einen riesigen Spaß macht das Ergebnis zu sehen. Vor allem im Sommer sind erfrischende Backwaren wie Cupcakes sowieso der Hit, egal ob mit Minze, Ingwer oder Ähnliches. Außerdem will man doch auch im Sommer nicht auf seine selbstgemachten Naschereien verzichten, oder?

In diesem Rezept geht es um einen alkoholischen Cupcake, den man aber auch ohne den Alkohol machen kann – ist ja klar! Ich beziehe mich hier auf das Buch „Make, Bake, Cupcake.– The recipe book“ aus dem Parragon Verlag. Na dann fangen wir doch gleich mal mit den Zutaten an. Auf gehts!

In meinem Beispiel haben wir 24 Cupcakes gemacht, sodass ich die Angaben trotzdem nur für 12 Cupcakes angebe.

Die Zubereitung des Limoncelli

1. Der Ofen wird auf 180°C vorgeheizt. Nebenbei kannst du schon einmal die Cupcakeform für 12 Cupcakes vorbereiten. Hierbei ist es egal, ob du die Formen mit Butter ausstreichst oder die kleinen Papierförmchen in die Form gibst. Wenn du damit fertig bist, kanns ja losgehen!

2. Gebe die 160 Gramm Mehl, das Backpulver und das Salz in eine Schüssel. Ganz wichtig: diese kommt aber erst später zum Einsatz!

Die Butter und der Zucker kommen in eine separate Schüssel und werden solang vermengt bis die Masse hell und fluffig aussieht. Während des Vermengens gibst du die Eier hinzu und danach die Hälfte des Mehl-Backpulver und Salzgemischs, die du in der anderen Schüssel hast, zu diesem Teig. Jetzt gibst du zu diesem Gemisch die fein geriebene Rinde der Zitrone und deren Saft dazu. Auch die 4 Esslöffel Milch kommen nun zum Einsatz. Nachdem du alles richtig miteinander vermischt hast, gibst du den Rest des Mehl-Backpulver-Salzgemischs dazu. Auch das vermengst du noch einmal bis eine schöne Teigmasse entstanden ist.

3. Der Teig wird nun in die einzelnen Papierförmchen gegeben und werden im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten gebacken bis sie aufgegangen und golden sind. Hol die Teig-Cupcakes aus dem Ofen und lass sie für 1 – 2 Minuten in der Form abkühlen, danach kannst du sie herausnehmen und so zum Abkühlen hinstellen. Ich möchte ja nicht, dass du dich unnötig verbrennst!

Die Limoncelli Cupcakes sind im Sommer eine erfrischende Backware für jeden Genuss

Das Frosting

4. Nun kommen wir zum Frosting. Das Eiweiß und der Zucker werden nun in eine Schüssel gegeben und in eine andere Schüssel mit heißem Wasser „gestellt“. Der Zucker soll sich nämlich vollständig in dem Eiweiß auflösen. Wenn der Zucker sich im Eiweiß vollkommen aufgelöst hat, schlägst du nun das Eiweißzuckergemisch für 4 – 5 Minuten auf. Nach und nach gibst du die Butter – jeweils immer zwei Esslöffel aufeinmal – in den Teig und schlägst die Masse auf bis es steif ist. Am Ende gibst du nun den Limoncello (alkoholisch) und die fein geriebene Rinde der Zitrone dazu bis es richtig vermischt ist. Denk dran, dass du den alkoholischen Limoncello auch einfach weglassen und dies mit Zitronensaft austauschen kannst.

Wenn das Frosting fertig ist, füllst du die Creme in einen Spritzbeutel mit einer sternförmigen Spitze und spritzt nun das Frosting auf den Cupcake. Natürlich kannst du auch eine andere Spitze benutzen! Jetzt nur noch das Dekorationsmaterial über die fertigen Cupcakes geben und dann heißts einfach – genießen!

Falls du das Rezept des Limoncelli Cupcakes ausprobierst, hoffe ich, dass du mir Bilder von deinen gebackenen Cupcakes schickst! Egal, ob bei Twitter, Facebook oder woanders. Ich freue mich auf jedes Foto deinerseits.


Habt ihr Empfehlungen für tolle Rezepte für Cupcakes?