Quelle: www.dressler-verlag.de

Everflame. Feuerprobe
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler Verlag
480 Seiten, Hardcover mit veredelten Schutzumschlag
Leseprobe?
ISBN: 978-3-7915-2630-0
Preis: 19,99€ [D]
Kaufen?

»Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.«


Zuerst muss ich zugeben, dass ich versucht hatte neutral an dieses Buch zu gehen, da ich wusste, dass Josephine Angelini die Göttlich-Trilogie geschrieben hat. Nur gibt es mindestens einen Menschen, der noch kein Buch von ihr lesen durfte: Ich! Also habe ich mich mutig an das Buch herangewagt.

Die Autorin hat sich dafür entschieden, dass ich zur Hauptperson Lily wurde. Ich werde wirklich extravagant beschrieben, da ich rote lockige Haare habe, sehr blasse Haut und eigentlich so gut auf alles allergisch reagiere, auf was man nur reagieren kann. Lily hat andauernd Anfälle, mit denen sie ins Krankenhaus muss, aber nach zig Untersuchungen sind die Ärzte immer noch ratlos. Sie und ihre Schwester sind in Salem aufgewachsen und wohnen nun dort. Ihre Mutter ist in den Augen der Ärzte schizophren und sieht angeblich immer irgendwelche Dinge, wirft Leuten etwas vor und hat manchmal sogar nicht ganz Unrecht. Ab da beginnt die Geschichte.

»Vielleicht geht es Mom auch so, überlegte sie. Vielleicht fühlt es sich gar nicht so verrückt an, wenn man verrückt ist – vielleicht kommt es einem nur so vor, als würde man mit sich selbst reden.« [Seite 51]


»Wenn ich den Schmerz des Verlustes ausgehalten habe, ertrage ich auch alles andere.« [Seite 53]

Lily sehnt sich nach Veränderung und denkt sich, dass es überall besser ist als bei sich. Aufeinmal findet sie sich in einer Parallelwelt wieder, in der sie auch in Salem ist, aber dort herrscht eine ganz andere Situation. Soweit gibt oder gab es in diesem Salem auch all die Personen, die Lily in ihrer Welt hat. Lillian ist die Hexenherrscherin über Salem. Lillian ist Lily und Lily ist Lillian, aber irgendwie auch nicht. Hier wird wirklich mit den größten Vorurteilen einer Hexe gearbeitet, was ich aber wiederrum wegen Lilys „Krankheit“ ganz interessant finde. Im Laufe der Geschichte lernt Lily Rowan und seine nahstehendsten Verbündeten kennen. Rowan hasst Lily, weil er sie für Lillian hält. Eine billige Kopie. Im Laufe des Buches lernt Lily viel über ihre „Krankheit“ und merkt, dass sie eigentlich jemand unglaublich Besonderes ist. Das alles hat mich alles so fasziniert, dass ich fast die ganze Autofahrt nach Stralsund durchgelesen habe.

»Das Gelüst eines Crucibles ist seines Helfers Befehl.« [Seite 183]

Was Lily und ich zusammen gelernt haben, ist, Disziplin und einen kühlen Kopf in den hitzigsten Situationen zu bewahren. Auch, wenn Rowan sie mit viel Hass anschaut, knistert es ordentlich zwischen beiden. Trotz dessen, dass Lily sich aufeinmal in einer viel interessanteren Welt befindet, in der sich auch noch ihr „Prinz“ befindet, will sie unbedingt in ihre Welt zurück. Sie will zu ihrer Mutter und ihrer Schwester. Sie fragt sich nur, wie sie endlich wieder nach Hause kommt, denn ihre Mutter und ihre Schwester sind sicher krank vor Sorge! Wie kommt sie also nach Hause?

Das Buch „Everflame. Feuerprobe“ ist der Auftakt einer Trilogie und weißt du was? Ich liebe diese Reihe jetzt schon, denn ich habe nicht mal 4 Tage gebraucht, um dieses Buch zuende zu lesen! Es fesselt einen an die komische Verbindung von Lily zu Rowan, aber auch die Liebe zu ihrer Familie. Vor allem die Besonderheit, wie mit Magie umgegangen wird, ist hier einfach fantastisch geschrieben. Die Geschichte ist für Jung und Alt etwas, da man niemals auslernt. Genau wie Lily stehen wir manchmal vor so großen Problemen oder haben eine wichtige Aufgabe, die uns so groß erscheint, sodass man in eine andere Welt muss, um diese zu lösen.